Wir machen große Schritte für Wir machen große Schritte für
kleine CO2-Fußabdrücke.

javascript:void(0);
/~/media/D51610727F8344468D0BC6F6097EC1E4.jpg
activeSlide-purple
Sonnenblumenfeld
Sonnenblumenfeld
Print

CO2 Neutrale Jugendherbergen

Gegen CO2, für die Umwelt

Kohlendioxid (CO2) ist maßgeblich am so gennanten Treibhauseffekt beteilgt. Die Jugendherberge Norderney möchte einen eigenen Beitrag leisten, um die Erderwärmung möglichst zu begrenzen. Durch Vermeiden, Verringern und ausgleichen wurde die Jugendherberge auf der Nordseeinsel jetzt zur zweiten CO2-neutralen Jugendunterkunft Deutschlands. Streng genommen lässt sich weder eine einzelne Klassenfahrt noch ein komplettes Haus mir 262 Betten vollkommen Co2-neutral betreiben. Die Jugendherberge Norderney achtet jedoch darauf, so wenig Kohlendioxid wie möglich zu produzieren oder an anderer Stelle einzusparen.


Für die noch verbleibende Restmenge zahlt das Deutsche Jugendherbergswerk (DJH), bzw. die Jugendherberge Norderney, einen finaziellen Ausgleich, also eine Art "Wiedergutmachung", für ein anerkanntes Klimaschutzzertifikat, ein aufforstungsprojekt nach CarbonFix Standard in Panama. 


Die Organisation "Viabono" und "CO²OL" haben die Emissionen der Jugendherbege Norderney für die Bereiche Mobilität, Gebäude, Verpflegung, reinigung, Druckmaterial und Sonstiges berechnet: Es sind jährlich 652,3 Tonnen, dies entspricht bei 45.000 Übernachtungen lediglich einer Menge von 14,5 pro Tag und Übernachtung. Zum Vergleich der durchschnittliche Bundesbürger hat zum Vergleich einen CO²-Fußabdruck von 30 KG pro Tag. 


Dies wird in der Jugendherberge durch den Einsatz von Ökostrom, Energiesparlampen, sparsamen Wasserarmaturen, bioprodukten und Regionalem Einkauf erreicht.

Weiterempfehlen